Die Online-Dobis :: ein Dobermann Tagebuch » Lach- und Sachgeschichten der StiPäMiPü

dies ist die page.php

Hera – Stinki

hera im schneeUm mich namentlich vorzustellen, Hera, Stinkehund, Pups, Stinki, Maus. Manchmal weiss ich nicht wo mir der Kopf steht. Aber auch ich habe mich an die diversen Namen bereits gewöhnt. Immerhin hängen die mir seit meiner Geburt nach.

Ich gehörte zu einem Wurf aus Zehn. Komme aus einer guten Zucht und bin im September 2000 geboren worden. Ein Winterkind bin ich und ich kann euch sagen ein Winterkind zu sein ist Scheisse. Warum? Das liegt wohl auf der Hand. Es ist kalt, nass, dunkel und regnerisch bzw. schneeerisch … (gibt es sowas?)! Naja auf jedenfall schneit es und wenn auch die Winter in Heidelberg schön sein können fand ich das ätzend. Immerhin bin ich der Rasse Dobermann angehörig und sollte so etwas nicht erleiden müssen.Frauchen und Herrchen waren auch gleich pflichtbewusst zu einem empfohlenen Verein gegangen, wo ich ausgebildet werden sollte. Mann fand ich das doof. Das Wetter, die Hunde, speziell so ein Jack Russel Terrier der mir ziemlich auf die Nerven ging. Und das Schlimmste war … meine Chefs durften, laut Trainerin, nicht eingreifen. Es hiess immer: „da muss die selber durch“. So ein Quatsch!! Das einzige was ich da gelernt hatte war, die ohne hin schon fragile Bindung zu meinen Chefs noch mehr zu vernachlässigen und zu gucken wie ich schnellst möglich vom Platz wegkommen konnte. Die Bindung war erstmal dahin.

Als ich sechs Monate alt war, wollten die vom Verein, dass mir und den anderen Hunden auch, ein Stachler umgemacht werden sollte. “Nur so kann man einen Hund richtig erziehen”, hiess es. Mir graute es schon. Zum Glück wollten das meine Chefs nicht und wir sind nie wieder dort hin gegangen. Puuh was für ein Glück für mich. Erstmal keine Ausbildung mehr, sondern Feierabend.

Denkste Puppe!! Frauchen machte natürlich weiter, wer auch sonst, Herrchen sagte mir ja immer: “Du bist Ihr Hund also soll sie dich auch ausbilden”. Aber mit Herrchen spielen war immer schöner. Auf jeden Fall packte Frauchen nun wieder den Klicker aus. Immerhin waren ein paar Trainingseinheiten bei dem Verein auch mit einem körperlich Behinderten Trainer, der uns beibrachte wie Frauchen damit umzugehen hatte. (Trotzdem sind wir bei der Stachlernummer gegangen!)

In meinem Tagebuch könnt Ihr lesen was ich alles so erlebe. Viel Spass dabei!

Hera- genauer gesagt- “Cloe vom Klingbach” ist am 26.02.2007 an den Folgen einer Magendrehung gestorben!
Wir werden dieses besondere “Dobermännchen” immer in unserem Herzen haben!
Irgendwann sind wir bestimmt in der Lage mehr darüber zu schreiben- aber Momentan ist der Schmerz noch zu gross…