Die Online-Dobis :: ein Dobermann Tagebuch » Lach- und Sachgeschichten der StiPäMiPü

dies ist die single.php

Abenteuer Wildpark Lüneburger Heide

So- heute habe ich etwas richtig Spannendes zu erzählen: Mini und ich waren mit den Chefs und klein Taylor (einer Malli-Dame) im Wildpark Lüneburger Heide!

Hera musste leider im Auto warten- allerdings hat sie auch keinen Jagdtrieb. Bei uns ist das so eine Sache :-) HirschkuhAlso am Anfang war ich noch ziemlich uninteressiert- und nachdem so eine Hirschkuh (heissen die so? :-) die kleine Taylor durch den Zaun attakieren wollte hatte ich auch keine Lust mehr auf die Fiecher- aber da wusste ich ja noch nicht was da noch alles kommt! Ziegen, Geräusche von röhrenden Hirschen, Vogelgezwitzscher ABER dann mussten wir durch eine Schleuse und stellt Euch vor- wir standen auf einmal direkt zwischen den Rehen! Was ich aber noch viel befremdlicher fand war dass die sich richtig an mich rangetraut haben. Frauchen meinte zwar das sei weil die von den anderen Besuchern immer Fressen bekommen- aber ich glaube ja dass es NUR meiner perfekten Tarnung zu verdanken war :-)

Auf jeden Fall- wir also duch das Gelände die Rehe kamen gerne zu uns und ich habe mich- laut Frauchen- vorbildlich benommen. Da fand sie es schon blöd das Hera draussen warten musste. Sitz und sogar Platz direkt vor den Rehen war für mich kein Problem (Frauchen darf sich nur nicht täuschen lassen- die sind ja auch nicht weggerannt :-) da reden wir noch mal drüber…)

Noch mehr andere Tiere auf die ich mich aber nicht konzentrieren konnte- ich war noch ganz benommen…Gottseidank haben wir dann erst mal eine kleine Pause gemacht- Kaffe für die Zweibeiner und Wurst und ein paar kleine Leckerein für uns waren auch dabei. Da konnte man erst mal ein bisschen ausspannen…

Päncys AussichtWeiter ging es ab ins nächste Gehege- auch da kamen alle wieder zu uns…Oh mann war das alles aufregend- aber dann kam der Knaller- da wurde ich auf ein mal richtig wach! Wölfe- Canis lupus Live- Meine Vorfahren :-) Ok- nicht direkt die in dem Gehege- aber ihr wisst schon was ich meine. Ich musste erst mal einen auf dicken Macker machen- vor dem Zaun das Bein heben, wie ein Wilder scharren, während dem laufen noch weiter scharren usw. Päncys VorfahrenDer Geruch hat mich fast verrückt gemacht- aber die Wölfe haben auch mitbekommen dass ICH da bin. Sie haben sich erhoben und -ihr werdet es nicht glauben- hinter dem Zaun hat sich genau das gleiche Schauspiel wiederholt- die haben also auch einen auf dick gemacht. Dann kamen die Polarwölfe- die Wolfsdame fand ich toll- ich habe versucht mich ins Beste Licht zu rücken. Aber auch die hatte da schon einen mit drin der sofort seine Ansprüche geltend gemacht hat…

Puhh wie aufregend- die Timberwölfe habe ich dann aber gar nicht mehr wahrgemnommen. Die waren direkt mit einem Bären zusammen und DEN habe ich besser im Auge behalten! Noch mehr Tiere- Wildschweine, Otter und und und aber ich war zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr aufnahmefähig. Ich war froh, dass die die Zweibeiner sich Richtung Ausgang gemacht haben.

Hera war total schockiert wie ich gerochen habe und musste dem ganzen erst mal noch auf den Grund gehen- aber dann hatte ich endlich meine Ruhe…
Wenn ich ehrlich sein soll- ich habe den Rest des Tages verschlafen und in wilden Träumen den Tag noch mal an mir vorbeiziehen lassen…

dies ist die comments.php

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.